Home Rio 125 Malawi Links Contact

RIO 125

Zwei Monate nach der Einrichtung meines Aquariums habe ich ein Rio 125 inklusive Unterkasten erstanden. Damit wird es Zeit für eine neue Rückwand. Natürlich habe ich diese wieder auf die gleiche Weise hergestellt wie die letzte Rückwand. Allerdings habe ich diesmal mehrere Höhlen angelegt. Auch sind Filter und Heizung nun in die Rückwand integriert. Das war eine ziemlich schwierige Arbeit.



Die neue Rückwand hat eine Größe von 78.5*48.5. Die Ziffern 1 bis 6 stehen für die Höhlen. In die Höhle Nummer 2 können die Fische hinten hinein und vorne wieder hinaus schwimmen. Die Ziffern 7 und 8 stehen für die Eingänge des Filters; die Ziffer 9 steht für den Ausgang des Filters. Der Filter befindet sich in einer Plastiktüte, damit er nicht schmutzig wird.

Nachdem die Mörtel- und Harzschichten angebracht waren, habe ich die Wand ins Aquarium gekittet. Dank einiger Styroporstreifen, die ich zwischen der Rück- und Vorderseite des Aquariums angebracht habe, liegt die Rückwand nun gut an der Rückseite des Aquariums an.

Wegen der vielen Höhlen war es ziemlich schwierig, den Klebemörtel ordentlich aufzutragen.

Ich habe den Kitt 3 Tage lang trocknen lassen.

Anschließend muss man das Ganze noch eine Woche lang wässern. Und dann kann es los gehen mit der Inneneinrichtung des Aquariums.

Die Wahl des Kienholzes war keine einfache Aufgabe, aber ich bin nun mit dem Resultat zufrieden. Auf dem Foto sieht die Rückwand ziemlich grau aus. Das liegt, denke ich, an der Belichtung. In Wirklichkeit hat die Rückwand einen schöneren Farbton. Alle Pflanzen, die ich neu für mein Aquarium angeschafft habe, sind "pflegeleicht" und wachsen relativ langsam. In meinem alten Aquarium sind die Pflanzen zu schnell gewachsen, was bald zur Entstehung eines kleinen "Urwalds" auf dem Boden des Aquariums führte.

Diese Aufnahme ist aus 3 Fotos zusammengesetzt worden. Das Zusammenfügen der Fotos ist leider nicht so gut gelungen, s. das Holz auf der linken Seite.


Ein Update vom Zustand der Rückwand am 2-10-2005. Inzwischen haben sich ein paar Algen auf der Rückwand festgesetzt. Ansonsten gibt es nichts Neues zu berichten.


© Aquarium Rückwand 2007